MAJAMGegründet wurde die Bigband Anfang 2017 von Florian Jungermann, der auch zugleich ihre Leitung übernahm. Die urspüngliche Motivation der Gründung war, dass es, im Gegensatz zur Universität Stuttgart, an der Hochschule der Medien bislang keine Bigband gab. Sehr schnell fand sich eine Gruppe von motivierten und musikalischen Talenten zusammen, die mit ihrer Begeisterung und ihrem Engagement das Projekt auf ein neues Level hoben.

Die Band erreichte schnell einen größeren Bekanntheitsgrad. Heute spielen nicht nur Angehörige der Hochschule der Medien mit – die Teilnahme ist für jeden offen. Dennoch ist MAJAM bis heute eng mit der Hochschule verbunden. Gefördert wird sie vor allem durch Zuwendungen der Verfassten Studierendenschaft, die auch den Proberaum zur Verfügung stellt.

Die Band spielt nicht nur auf internen und öffentlichen Veranstaltungen der Hochschule, sondern tritt auch regelmäßig außerhalb der Hochschule in Erscheinung. Genremäßig ist die Band sehr breit aufgestellt. Von Musical, Funk, Latin, Jazz, über Arrangements von populärer Musik oder Filmmusik ist grundsätzlich alles möglich.Gruppenbild

Der Name “MAJAM” (übrigens ein Palindrom), ist eine Abkürzung aus “Montags Abends Jam”, denn die Bigband probt immer montags von 20-22 Uhr. Manch einer behauptet aber auch, es käme von einem umgangssprachlichen “Lass ma’ jammen!”. Auch wenn es intern nach einigen Diskussionen zu einer Einigung bezüglich der Aussprache des Wortes gekommen ist, gibt es regelmäßig Verwirrungen in Gesprächen über die Band, die wir mit Vergnügen beobachten.